Wunderwaffe Employer Branding - die Bedeutung für Unternehmen

Der langfristige Unternehmenserfolg steht und fällt mit den richtigen Mitarbeiter*innen.
Sind sie nicht motiviert, geht wirtschaftlich nichts voran. 
Sind sie nicht talentiert, tritt man unternehmerisch auf der Stelle.
Kein Wunder also, dass erfolgsorientierte Unternehmen ständig versuchen, die besten Talente zu gewinnen, sowie anschließend zu halten.

Deshalb ist Employer Branding ein ganz zentrales Thema in der Arbeitswelt und spielt besonders im Recruiting eine wichtige Rolle
Im Personalmarketing betitelt man Employer Branding gerne als Wunderwaffe, denn die wahre Bedeutung für Unternehmen zeigt sich in der erfolgreichen Gewinnung von qualifizierten Talenten, sowie der Loyalität gegenüber dem Unternehmen
Diese Markenbotschafter haben wiederum außerordentlichen Einfluss auf den unternehmerischen Erfolg. 

Doch was bedeutet Employer Branding nun eigentlich im Detail und welche Bedeutung hat der Aufbau einer Arbeitgebermarke für Unternehmen am Arbeitsmarkt?
Wir verraten es euch!

 

Definition & Bedeutung von Employer Branding für Unternehmen:

Nein, Employer Branding ist kein Modewort oder eine Trenderscheinung. Es ist die Wunderwaffe für mehr Unternehmenserfolg und hat enorme Bedeutung im Recruiting!

Employer Branding umfasst alle unternehmerischen Strategien und Maßnahmen, welche die Vorzüge des eigenen Unternehmens hervorheben und dabei unterstützend sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren.
Bei der Entwicklung einer starken Arbeitgebermarke steht dabei immer der Mensch im Vordergrund. 

Das Ziel von Employer Branding: Talente begeistern, überzeugen und dauerhaft an das Unternehmen binden, um sich am Arbeitsmarkt von der Konkurrenz abzuheben. Langfristig.

Wichtig beim Employer Branding: Keine Ammenmärchen über Unternehmensphilosophien spinnen, um sich als Unternehmen besonders attraktiv darzustellen. Wahre Talente sind nicht auf den Kopf gefallen und durchschauen einmalige Aktionen, sowie gekauftes Marketing. 

Die beste Werbung für das Unternehmen und damit die größte Bedeutung im Employer Branding, führt immer noch auf Empfehlungen durch das eigene Personal und transparente Unternehmenskommunikation zurück. 

Deshalb gewinnt die Gestaltung einer starken Arbeitgebermarke, sowie die Umsetzung nachhaltiger Strategien im erfolgreichen Employer Branding, bei Unternehmen immer mehr an Bedeutung.

 

Mit Employer Branding qualifizierte Talente gewinnen

Die rosigen Zeiten, als der Arbeitsmarkt noch mit qualifizierten Talenten gefüllt war und  Unternehmen ihre Mitarbeiter*innen nach Lust und Laune aussuchen konnten, sind längst vorbei. Unternehmen versuchen händeringend qualifizierte Talente zu gewinnen und diese gleichermaßen zu behalten. 
Fachkräftemangel ist das Wort, das unseren neuen Arbeitsmarkt beschreibt und damit das Recruiting für Unternehmen - die noch keinen Wert auf Employer Branding legen - deutlich erschwert. 

Aus diesem Grund müssen Unternehmen frühzeitig umdenken und sich durch gezieltes Employer Branding, wie auch der Schaffung einer Arbeitgebermarke, effektiv am Markt positionieren.
Damit gelingt es im Recruiting ganz einfach, die besten Talente zu gewinnen und qualifiziertes Personal zu halten, welches man für mehr Unternehmenserfolg benötigt.

 

Festigung der Arbeitgebermarke durch Employer Branding

Eine starke Arbeitgebermarke baut sich - offensichtlich - nicht über Nacht auf.
Deshalb sollte man alle unternehmerischen Strategien und Maßnahmen im Employer Branding auch nicht als Sprint, sondern vielmehr als Langstreckenlauf ansehen. 

Bevor sich eine Arbeitgebermarke festigen kann und es an die Umsetzung von Employer Branding Maßnahmen geht, sollten sich Unternehmen langfristige Strategie überlegen, sowie mit folgenden Fragen auseinandersetzen:

  • Was hebt uns von anderen Arbeitgebern ab?
  • Wie präsentieren wir unser aktuelles Arbeitgeberimage?
  • Werden wir als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen und warum?
  • Warum (wollen) Mitarbeiter*innen bei uns bleiben?
  • Wirken wir auch auf die (gesuchten) Talente attraktiv?
  • Was für Arbeitgeber findet diese Zielgruppe attraktiv?
  • Wo können wir die (gesuchten) Talente erreichen und wie?
  • Wie können wir uns noch attraktiver präsentieren?
  • Wie können wir uns von der Konkurrenz abheben und individueller positionieren?

Und hierbei gilt erneut: Ehrlichkeit währt am Längsten. 
Damit sich die Arbeitgebermarke langfristig festigt, müssen alle Facetten im Employer Branding tatsächlich umgesetzt werden. 

Versucht man mit Imagewerten und Maßnahmen zu glänzen, die man im Unternehmen gar nicht umsetzen kann, werden (potenzielle) Mitarbeiter*innen schnell enttäuscht. Das bewirkt letztlich genau das Gegenteil. Also eher uncool.

Zusätzlich müssen auch die Recruiting-Kampagnen passend auf das Unternehmen, dessen Philosophie, sowie auf die festgelegten Zielgruppen abgestimmt sein. Nur so ergibt sich ein stimmiges Gesamtbild vom Unternehmen.


Wenn ihr euch Unterstützung in diesem Bereich wünscht, ist Jooster gerne für euch da! Wir bieten exklusive Workshops im Recruiting an, unter anderem auch zu den Themen: Employer Value Proposition, Active Sourcing via Google, Searchstrings und Boolesche Operatoren. 

Eine gefestigte Arbeitgebermarke mit positivem Image entwickelt sich nachhaltig und langfristig. Denn eine Marke ist wie ein Versprechen. Sie muss sich konstant und verlässlich bewahrheiten. Was ist euer Versprechen…?

Termin vereinbaren